Optimale Selbstbeteiligung in der Kfz-Versicherung - kfzversicherungsrechner24.de

kfzversicherungsrechner24.de
Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Optimale Selbstbeteiligung in der Kfz-Versicherung

Eigenanteil in der Kfz-VersicherungMöchten Sie mehrere Autoversicherungen miteinander vergleichen, erfordert das eine vorherige Eingabe der gewünschten Versicherungsleistungen im Vergleichsrechner. Interessenten können aber nicht nur den Leistungsumfang bestimmen, sondern auch ob eine Selbstbeteiligung (oft auch Eigenanteil oder Eigenbeteiligung genannt) mit ausgemacht werden soll. Die Höhe hat dabei eine besondere Bedeutung und kann sich zugunsten des Versicherungsbeitrags auswirken. Denn in der Regel gilt, je höher der Eigenanteil ist, desto günstiger wird der Preis.

Eine mögliche Eigenbeteiligung wird nur im Schadensfall relevant. Die Reparaturkosten sind nämlich bis zu der Höhe der Selbstbeteiligung selber zu zahlen. Erst wenn die Kosten darüber liegen, schaltet sich die Kfz-Versicherung ein. Diese Art der Abrechnung ist aber nur für eine eingeschlossene Kaskoversicherung bedeutsam. In der Kfz-Haftpflichtversicherung müssen Sie niemals einen eigenen Kostenbeitrag zahlen, da in einer solchen Situation die Reparatur für den Geschädigten komplett gezahlt werden muss und dies nicht von der Zahlungsfähigkeit des Unfallverursachers abhängig gemacht werden kann.



Ist eine Selbstbeteiligung sinnvoll?
Mit dem Einschluss einer Selbstbeteiligung wird oft gerne mit günstigen Beiträgen in der Kfz-Versicherung für die Autofahrer geworben. Doch macht die Beifügung eines Eigenanteils überhaupt Sinn oder ist es vollkommen überflüssig? Eine pauschale Aussage hierzu zu treffen, ist nicht besonders sinnvoll, da die jeweiligen Lebenssituationen und Sichtweisen der Menschen sehr unterschiedlich sein können. 

So ist es zum einen wichtig, wie viel Sie mit dieser Maßnahme überhaupt einsparen können. Eine Einsparung in Höhe von 50,- Euro pro Jahr bei einer Selbstbeteiligung von 500,- Euro in der Vollkaskoversicherung macht womöglich keinen Sinn. Denn sollten Sie zum Beispiel unverhofft die Leistungen der Vollkaskoversicherung aufgrund eines Unfalls in Anspruch nehmen müssen, fallen zusätzlich hohe Belastungen für Sie als Versicherungsnehmer an. Die Kosten und mögliche Einsparungen stehen dabei in keinem guten Verhältnis.

Demgegenüber kann es sinnvoll sein, wenn Sie eine geringe Selbstbeteiligung mit der Autoversicherung vereinbaren und dadurch eine hohe jährliche Einsparung haben. Dabei sollten Sie berücksichtigen, wie anfällig Sie in der Vergangenheit für Schäden waren. Können Sie zum Beispiel sehr selten mit einem Schadensfall rechnen, kann sich im Vergleich mit einem Versicherungstarif ohne Selbstbeteiligung eine jährliche Einsparung in Höhe von 50,- Euro bereits lohnen, wenn Sie einen Eigenanteil von nur 150,- oder 300,- Euro haben.


Die Höhe in der Vollkasko und Teilkasko
Für die Kaskoversicherungen gibt es verschiedene Varianten, die man in wählen kann. Die einzige Voraussetzung bei der Auswahl ist allerdings, dass der Selbstbehalt der Teilkaskoversicherung (TK) nicht größer sein kann als von der Vollkaskoversicherung (VK).

Übliche Varianten bei der Entscheidung für eine Selbstbeteiligung können zum Beispiel wie folgt aussehen:

  • VK: 150,- Euro, TK: 0,- Euro

  • VK: 300,- Euro, TK: 150,- Euro

  • VK: 500,- Euro, TK: 150,- Euro

  • VK: 1.000,- Euro, TK: 300,- Euro


Oftmals liefern diese Variationen ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
um die Risiken für einen zu hohen Eigenanteil zu minimieren oder um die Versicherungskosten zu senken. Eine genaue Empfehlung kann man hierzu jedoch nicht abgeben, da jede Person eine andere Fahrweise oder auch unterschiedliche Anschauungen zu den finanziellen Nützlichkeiten hat.


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü