Schadenfreiheitsrabatt - Tabelle für die Kfz-Versicherung - kfzversicherungsrechner24.de

kfzversicherungsrechner24.de
Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Schadenfreiheitsrabatt - Tabelle für die Kfz-Versicherung

Rabatt in der Kfz-VersicherungIn der Kfz-Versicherung erhalten Sie jedes Mal für die Kfz-Haftpflichtversicherung und Vollkaskoversicherung einen verbesserten Schadenfreiheitsrabatt, wenn Sie innerhalb eines Jahres keine Unfälle verursacht beziehungsweise keine Leistungen in Anspruch genommen haben. Der Schadenfreiheitsrabatt wird jedes Jahr automatisch neu berechnet, wodurch der Versicherungsbeitrag für die Autoversicherung sinken kann. In der Teilkaskoversicherung gibt es ein solches Rabattsystem allerdings nicht. Dadurch können aber auch entstandene Schäden in diesem Leistungsbereich stets ungehindert beansprucht werden.


Höhe des Schadenfreiheitsrabatts
Die Höhe des Schadenfreiheitsrabatts ist von der Schadenfreiheitsklasse (kurz SF-Klasse) des Versicherungsnehmers abhängig. Je höher die eingestufte Klasse ist, desto höher wird auch der Rabatt, den Sie auf den Beitrag der Kfz-Versicherung erhalten. Das können dann bis zu 80% Ermäßigung auf die eigentlichen Grundkosten sein. Wenn Sie innerhalb eines Kalenderjahres keine Leistungen der Versicherung in Anspruch genommen haben, erfolgt immer automatisch diese Besserstufung der Schadenfreiheitsklasse.


In niedrigen Versicherungsklassen steigt der Rabatt für die Kfz-Versicherung in der Regel jedes Jahr. Je höher die Versicherungsklasse steigt, desto seltener erfolgt der Sprung zu einem besseren Schadenfreiheitsrabatt (siehe Tabelle). Den höchsten Schadenfreiheitsrabatt erhalten Sie ab der Schadenfreiheitsklasse 22. Ab diesem Zeitpunkt erhält man bis zu 70 Prozent Rabatt auf den eigentlichen Versicherungsbeitrag.

Schadenfreiheitsrabatt Tabelle


Erst- und Sondereinstufung
Bei dem erstmaligen Beginn einer Autoversicherung erfolgt für den Fahrer eine sogenannte Ersteinstufung. Dies kommt häufig bei Fahranfängern vor, die keine Sondereinstufung nach den tariflichen Versicherungsbedingungen erlangen können. Bei einer Ersteinstufung werden Sie dann zunächst in die Schadenfreiheitsklasse 0 eingeordnet.

Eine Sondereinstufung in dem Rabattsystem kann immer dann erfolgen, wenn bereits ein anderer Versicherungsvertrag bei einem Versicherer vorhanden ist. Dabei kann es sich um einen Vertrag von dem Versicherungsnehmer selber oder auch um ein Vertragsverhältnis mit dem Lebens- / Ehepartner handeln. Je nach Umfang des Versicherungsvertrages ist eine Sondereinstufung bis zu einer Schadenfreiheitsklasse 3 möglich.

Detaillierte Informationen zu den genauen Voraussetzungen einer Sondereinstufung finden Sie im Ratgeber zur Schadenfreiheitsklasse.


Übernahme der Schadenfreiheitsklasse
In der Kfz-Versicherung ist es zudem möglich Schadenfreiheitsklassen von anderen Autos, Verwandten und Versicherungsgesellschaften zu übernehmen. Der Schadenfreiheitsrabatt wird dann gemeinsam in der Kfz-Haftpflichtversicherung und in der Vollkaskoversicherung mitgenommen. Damit die Übernahme klappt, sind Sie an bestimmte Voraussetzungen gebunden. So muss zum Beispiel ein Fahrzeug aus derselben Fahrzeuggruppe stammen und die übernehmende Person muss mit dem aktuellen Inhaber der Schadenfreiheitsklasse verwandt sein.

Die Weitergabe eines Schadenfreiheitsrabatts kommt meist in wiederkehrenden Fällen vor und ist laut den Versicherungsbedingungen bei folgenden Anlässen möglich:

  • Fahrzeugwechsel

  • Übertrag von einem anderen Auto

  • Tausch zwischen zwei versicherten Fahrzeugen

  • Übergabe von einer anderen Person

  • Wechsel der Kfz-Versicherung


Die Übertragung der Schadenfreiheitsklassen ist dabei nur an Kinder, Ehepartner und Eltern möglich. In Ausnahmefällen reicht es auch aus, wenn die Person mit in einer häuslichen Gemeinschaft lebt. Eine weitere Voraussetzung dabei ist, dass die andere Person bereits vorher mit dem Auto vorwiegend gefahren ist. 

Darüber hinaus ist die Übernahme auch bei Betriebsfahrzeugen möglich, wenn die Firma von einer anderen Person übernommen wurde. Hierbei ist dann allerdings kein Verwandtschaftsverhältnis zwingend notwendig. 

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü