Reparaturkosten für das Auto - Was zahlt die Versicherung? - kfzversicherungsrechner24.de

kfzversicherungsrechner24.de
Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Reparaturkosten für das Auto - Was zahlt die Versicherung?

Reparatur in der WerkstattNach einem Unfallschaden am Auto sollten Sie möglichst schnell die Kfz-Versicherung darüber in Kenntnis setzen. Dadurch können gegebenenfalls Folgeschäden abgewendet oder auch bereits eingetretene Beschädigungen bestmöglich repariert werden. 

Sofern der verursachte Unfall in die Deckung der eigenen Versicherung fällt, können die anfallenden Reparaturkosten innerhalb der Leistungspflicht ersetzt oder direkt mit der Reparaturwerkstatt beglichen werden.

Als Versicherungsnehmer sollten Sie nach dem Versicherungsfall außerdem aufmerksam sein, sofern der Versicherungstarif eine Werkstattbindung beinhaltet. In diesem Fall kann nicht jede Werkstatt für die Reparatur genutzt werden und es ist wichtig, dass Sie sich möglichst frühzeitig mit der Autoversicherung in Verbindung setzen, um den weiteren Ablauf abzusprechen. 


Was wird im Schadensfall erstattet?
In der Kfz-Versicherung wird zwischen zwei Erstattungsmöglichkeiten unterschieden. Ausschlaggebend dafür ist, ob die Beschädigung komplett oder nur teilweise wiederhergestellt werden muss. Demnach ist die Entschädigung auf folgende Höchstsätze beschränkt:

  • Wiederbeschaffungswert

  • Wiederbeschaffungswert abzüglich Restwert


Lassen Sie Ihr Auto nach einem Unfall komplett reparieren, übernimmt die Versicherung die Reparaturkosten bis zur Höhe des Wiederbeschaffungswerts. Der Wiederbeschaffungswert ist der Preis eines Kraftfahrzeugs, den Sie für ein gleichwertiges Auto zum Zeitpunkt des Schadens auf einem durchschnittlichen Automarkt bezahlen müssten.

Wichtig dabei ist, dass Sie einen Nachweis über die gemachten Arbeiten erbringen. Dies kann anhand einer Werkstattrechnung geschehen. Normalerweise rechnet der Kfz-Betrieb jedoch direkt mit dem Versicherungsunternehmen ab. Der Versicherte erhält dann lediglich eine Kopie der Rechnung.

Wenn Sie Ihren beschädigten Pkw überhaupt nicht reparieren lassen, ist die Höchstentschädigung auf den Wiederbeschaffungswert abzüglich seines Restwerts begrenzt. Der Restwert ist der Preis, der mit dem beschädigten Fahrzeug bei einem Verkauf noch zu erzielen wäre. Potentielle Reparaturkosten werden nicht vergütet, da die damit verbundenen Arbeiten nicht stattfinden werden.

Wenn Sie Ihr Auto nur teilweise reparieren möchten oder Sie sich vorab einen Kostenvoranschlag einer Werkstatt anfertigen lassen, muss die Versicherungsgesellschaft trotzdem eine angemessene Entschädigung leisten. Hierfür wird die Versicherungsleistung anhand der regional üblichen Kostensätze für Kfz-Reparaturen berechnet. Die reine Arbeitsleistung der Werkstattangestellten wird allerdings erstmal nicht ausgezahlt. Erst wenn die Reparatur tatsächlich stattgefunden hat und ein Nachweis darüber erbracht wird, wird auch dieser Kostenpunkt entschädigt.

Eine Leistung, die über den Wiederbeschaffungswert hinaus geht, gibt es generell nur dann, wenn Sie eine Neupreisentschädigung im Versicherungsschutz eingeschlossen haben und die Voraussetzungen dafür gegeben sind. Was diese Entschädigungsart genau bedeutet und welche Bedingungen dafür vorhanden sein müssen, können Sie hier nachlesen.


Welche Leistungen gibt es zusätzlich?
Neben den allgemein üblichen Leistungen für die Reparaturkosten gibt es noch weitere Leistungen, die Sie mit der Autoversicherung abrechnen können. Zu diesen Extraleistungen zählen die folgenden Erstattungsarten:

  • Entsorgungskosten bei Totalschaden

  • Transferkosten zu einer Lackiererei

  • Abschleppkosten

  • Ersatz von Betriebs- und Hilfsstoffen, wie zum Beispiel Brems- und Kühlflüssigkeit oder Motoröl


Die Bezahlung für das Abschleppen umfasst meist den Transport von dem Unfallort bis zur nächsten, geeigneten Werkstatt. Die Abschleppkosten werden nur von der eigenen Kfz-Versicherung erstattet, wenn nicht ein anderer Anbieter dafür aufkommen muss. Hat zum Beispiel der Unfallgegner den Schaden verursacht, muss seine Haftpflichtversicherung für die Reparaturkosten und sonstige Kosten aufkommen.


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü