Fahrzeugwechsel - Was passiert mit der Versicherung? - kfzversicherungsrechner24.de

kfzversicherungsrechner24.de
Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Fahrzeugwechsel - Was passiert mit der Versicherung?

Dokumente für den AutowechselEin Fahrzeugwechsel kann mittlerweile auch im Hinblick auf die Kfz-Versicherung einfach und schnell abgewickelt werden. Jetzt online Preise vergleichen!

CheckPreisvergleich für Ihren Pkw
CheckSofort online berechnen und vergleichen
CheckÜber 150 Versicherungstarife



Wie ist der Ablauf bei einem Fahrzeugwechsel?
Für einen Autofahrer ist es jederzeit möglich das zugelassene Fahrzeug zu wechseln, um beispielsweise auf ein neueres oder günstigeres Auto umzusteigen. Wenn Sie Ihr Auto austauschen möchten, sollten Sie zuerst das bisherige Kfz bei der örtlichen Zulassungsstelle abmelden. Hierfür müssen Sie das Kfz-Kennzeichen und die Zulassungsbescheinigungen (Fahrzeugschein und Fahrzeugbrief) mitnehmen, damit die Fahrzeugplakette entwertet werden kann. Die Kosten für die Autoabmeldung belaufen sich im Normalfall auf maximal 25,- Euro.

Die Abfolge im Überblick:

1. Fahrzeugschein und Fahrzeugbrief bei Zulassungsstelle vorlegen
2. Autoschilder zur Entwertung mitbringen ("Abkratzen der Plakette")
3. Abmeldegebühren zahlen
4. Zulassung des neuen Pkw's mit Vorlage der Zulassungsunterlagen

Sofern Sie noch das abzumeldende Fahrzeug für den Weg zu der Abmeldestelle nutzen, ist es nach § 10 Abs. 4 der Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV) erlaubt, dass Sie selbst dann noch mit dem Auto nach Hause fahren dürfen, wenn die Fahrzeugplakette bereits entwertet wurde.

Nach der Abmeldung kann sofort die Zulassung des neuen Fahrzeugs erfolgen. Dafür müssen Sie, wie gewohnt, eine gültige elektronische Versicherungsbestätigung von einer Kfz-Versicherung anfordern und diese mit den anderen Unterlagen bei der Zulassungsstelle vorlegen. Die Anmeldung kann auch mit denselben Kfz-Kennzeichen und direkt am gleichen Tag erfolgen, an dem die Abmeldung des bisherigen Autos erfolgt ist. 

Durch den Fahrzeugwechsel kann es zu einer Erstattung bei der Kfz-Steuer kommen. Da die Steuer in der Regel für einen bestimmten Zeitabschnitt bezahlt wird, kann es aufgrund der vorzeitigen Abmeldung zu einer Rückzahlung kommen. Für den neuen Pkw kommt dann nach der Anmeldung ein gesonderter Steuerbescheid.


Können Sie die alte Versicherung kündigen?
Bei einem Fahrzeugwechsel kommt bei den versicherten Fahrzeughaltern oft die Frage auf, wie sich die Auflösung der bisherigen Autoversicherung handhabt und ob sie überhaupt die Versicherung wechseln können. Die Realisierung der Vertragsaufhebung lässt sich dennoch auf einem einfachen Weg durchsetzen.

Dabei wird das aktuelle Auto, wie oben erwähnt, bei der Kfz-Zulassungsstelle abgemeldet. Den ausgehändigten Abmeldebescheid müssen Sie dann lediglich bei der aktuellen Kfz-Versicherung vorlegen. Daraufhin wird der Vertrag automatisch aufgelöst und abgerechnet. Sie als Versicherungsnehmer müssen also nicht noch unbedingt separat das Vertragsverhältnis kündigen. 

Vollziehen Sie einen Fahrzeugwechsel ist es also durchaus möglich eine Kündigung zu erwirken und den Versicherungsanbieter mit Übernahme der Schadenfreiheitsklassen zu wechseln. Bevor Sie die alte Versicherung jedoch beenden, sollten Sie sich möglichst schon vorab informieren, welche alternativen Angebote derzeit zur Verfügung stehen, damit Sie am Ende nicht zu viel für die eigene Autoversicherung bezahlen.


Beitragszahlung bei Fahrzeugwechsel
Sofern Sie das Fahrzeug wechseln möchten, können Sie sich entscheiden, ob Sie die Kfz-Versicherung auch wechseln oder bei dem bisherigen Anbieter bleiben. Aufgrund der vorzeitigen Auflösung des aktuellen Versicherungstarifs entsteht im Normalfall eine teilweise Rückzahlung des Versicherungsbeitrags.

Verbleiben Sie in Ihrem vorherigen Tarif, wird der Versicherungsbeitrag auf das neue Auto entsprechend angepasst. Je nachdem, um was für einen Fahrzeugtypen es sich handelt, wird der Beitrag angehoben oder verringert. Eventuelle Beitragsrückzahlungen können dann mit dem neuen Beitrag verrechnet werden.

Wechseln Sie den Anbieter, wird der neue Beitrag üblicherweise per Lastschriftverfahren eingezogen oder von dem Versicherungsnehmer überwiesen. Die Rückzahlung aufgrund der vorzeitigen Auflösung wird von der vorherigen Versicherung auf das Konto des Kunden überwiesen.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü