Kündigung und Übergang der Versicherung beim Autokauf - kfzversicherungsrechner24.de

kfzversicherungsrechner24.de
Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Kündigung und Übergang der Versicherung beim Autokauf

Autokauf im AutohausFür die Zulassung Ihres neuen Autos brauchen Sie eine Versicherungsbestätigung. Diese bekommen Sie hier online mitsamt der Kfz-Versicherung.

CheckÜber 150 Kfz-Versicherungstarife
CheckInklusive elektronischer Versicherungsbestätigung
CheckBeiträge sofort online berechnen



Neu- und Gebrauchtwagen
Wenn Sie sich ein Auto kaufen möchten, benötigen Sie fast zeitgleich eine laufende Kfz-Versicherung. Je nachdem, ob Sie sich ein neues oder gebrauchtes Kfz kaufen, gibt es hierzu unterschiedliche Verfahrensweisen. Bei einem Neuwagen ist das Vorgehen relativ einfach. Da ein neues Auto noch keine bestehende Versicherung hat, muss der Fahrzeughalter nur einen neuen Versicherungstarif raussuchen, abschließen und den Pkw zulassen.

Kaufen Sie sich einen Gebrauchtwagen, der vor kurzem noch für den Straßenverkehr zugelassen war, ist im Zuge des Autokaufs meist eine bestehende Autoversicherung vorhanden. Sie als Käufer können dann entscheiden, ob Sie die Versicherung übernehmen möchten oder einen anderen Versicherungsanbieter suchen und den Tarif wechseln.


Ablauf bei Übernahme der Versicherung
Sofern die Kfz-Versicherung nicht schon vorher von dem vorherigen Versicherungsnehmer gekündigt wurde, geht die Versicherung nach dem Autokauf automatisch auf den Käufer über. Daher sollten sich Verkäufer und Käufer genau absprechen, inwiefern mit dem laufenden Vertrag umgegangen werden soll. 

Übernimmt der Erwerber des Fahrzeugs den bestehenden Versicherungsschutz, darf die Versicherungsgesellschaft einen neuen Versicherungsbeitrag kalkulieren. Berücksichtigt werden dabei die vertragsrelevanten Informationen, wie zum Beispiel Schadenfreiheitsklasse, jährliche Kilometerleistung oder die personenbezogenen Merkmale. Der Versicherungsbeitrag für den Käufer gilt dann ab dem Tag des Kaufs.


Wie können Sie den Vertrag kündigen und wechseln?
Nachdem Sie ein Auto gekauft haben, können Sie der Übernahme der bisherigen Autoversicherung widersprechen, den kompletten Vertrag kündigen und somit die Versicherung wechseln. Die Gründe für eine Kündigung sind nicht relevant und müssen daher nicht gegenüber der Versicherungsgesellschaft erklärt werden. Der Erwerber kann dies aus eigenem Ermessen veranlassen. Oftmals möchten Käufer nämlich einen eigenen, passenden Tarif oder einen günstigeren Beitrag beanspruchen.

Die Kündigung muss innerhalb von einem Monat nach dem Autokauf bei dem Versicherer eingegangen sein. Erfährt der Käufer erst später von dem Bestehen einer Versicherung, beginnt die Frist ab diesem Zeitpunkt zu laufen. Die Kündigung kann dann sofort oder zum Ende des Versicherungsjahres wirksam gemacht werden.

Noch einfacher geht es, wenn Sie als Käufer unabhängig von der bestehenden Versicherung einfach einen neuen Tarif abschließen und damit den Versicherungswechsel anstoßen. Die neue Autoversicherung schickt in diesem Fall automatisch die Versicherungsbestätigung an die Kfz-Zulassungsbehörde. Der übertragende Vertrag wird dadurch unwirksam und läuft automatisch zum Beginn der neuen Versicherung aus. Eine separate Kündigung ist somit nicht mehr notwendig.


Was passiert, wenn der Autokauf nicht angezeigt wird?
Die Regelungen zu der Anzeigepflicht sind im § 97 des Versicherungsvertragsgesetz (VVG) festgelegt. Grundsätzlich muss einer der Parteien nach dem Autokauf den Übergang des Fahrzeugs unverzüglich dem Versicherer anzeigen, damit dieser eventuell ein neues, individuelles Angebot machen kann. Der Versicherer hat aber auch das Recht, die Deckung im Kaskobereich abzulehnen.

Unterlässt der Verkäufer oder Erwerber die Anzeige bei dem Versicherungsunternehmen, kann es eine Leistung im Schadensfall verweigern, wenn mehr als 1 Monat vergangen ist, nachdem die Benachrichtigung hätte eingehen müssen. Von der vollständigen Leistungsfreiheit kann allerdings noch abgesehen werden, wenn zum Beispiel die ausgebliebene Bekanntgabe nicht selber zu verantworten war.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü